Chronik

Unsere Vereinschronik

Von 1999 bis 2024

Hier gibt es Teil 3 unserer Vereinschronik von 1999 bis 2024.

Dieser Teil der Chronik entstand aus den Informationen, die aus Sitzungsprotokollen, Pressemitteilungen, Schriftwechseln und später zunehmend aus dem Internet stammen. Sie erhebt nicht den Anspruch vollständig oder fehlerlos zu sein. Abhängig von den Aktivitäten der Vorstandsmitglieder gibt es für verschiedene Jahre mal mehr, mal weniger Aufzeichnungen. Auf das Nennen von Namen wird verzichtet, wenn die Gefahr besteht, durch Vergessen von Personen mehr Schaden anzurichten als durch generelles Auslassen.

Teil 1: Die ersten 25 Jahre von 1949 bis 1974

Teil 2: Die zweiten 25 Jahre von 1974 bis 1999

Teil 3: Die dritten 25 Jahre von 1999 bis 2024

Übersicht über die Vorstandsmitglieder seit 1949

1999

Der TTC feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Vereinsjubiläums. Geplant sind seit langer Zeit viele Aktivitäten, um die sich diverse Ausschüsse intensiv gekümmert haben.

Den Anfang macht die Festschrift, die bereits Ende Dezember 1998 erscheint. Der große Aufwand, der hierfür betrieben wurde, hat sich auf jeden Fall gelohnt, die Festschrift ist sehr sehenswert und hat zudem noch einen großen finanziellen Reingewinn erbracht.

Die Jahreshauptversammlung im Januar ist mit 22 stimmberechtigten Mitgliedern allerdings schwach besucht. Die angesetzten Neuwahlen brachten keine Veränderungen, so dass sich der Vorstand im Jubiläumsjahr wie folgt zusammensetzt: Ernst Lünebach (Vorsitzender), Joachim Luig (Geschäftsführer), Christa Czichun (Kassenwartin), Dieter Laibach (Sportwart), Claudia Schirmer (Jugendwartin), Tobias Schievenbusch (Materialwart), Lars Czichun (Pressewart) sowie Bernd Schubert und Mark Hausadowsky (Beisitzer). Ein dringender Appell geht an alle Mitglieder, bei den Jubiläumsveranstaltungen tatkräftig mitzuhelfen. Bei der Versammlung gibt es erste Anregungen zur Erstellung einer Vereinshomepage.

Die Mini-Meisterschaften Ende Januar sind schwach besucht, eine Erklärung hierfür findet sich leider nicht.

Im April findet das „Brettchen“-Turnier statt, das allen Teilnehmern viel Spaß macht. Trotz der Hoffnung, dass die Verwendung einheitlicher Spielmaterialien so etwas wie Chancengleichheit entsteht, setzten sich die Besten aber auch hier durch.

Unsere Damen steigen leider auf Grund personeller Probleme aus der Landesliga in die Bezirksliga ab. Dagegen schaffen die 5. und 6.Herren-Mannschaft auf Grund von geringen Abstiegen aus höheren Klassen sowie Zurückziehungen den Sprung in die nächsthöhere Spielklasse.

Das Mixed-Turnier findet Anfang Mai unter der bewährten Leitung von Dieter Laibach statt. Das Turnier ist erneut ein großer Erfolg, allerdings bleibt die Zahl der Teilnehmer im gewohnten Rahmen und etwas hinter den Erwartungen zurück. Schirmherr Rips nimmt die Verleihung des Peterssen- und des Rips-Pokal vor.

Der Festabend Ende Mai im großen Saal des Pfarrzentrums wird dank der hervorragenden Vorbereitung, insbesondere von Hanne Koch, eine gelungene Veranstaltung mit zahlreichen Ehrungen, an dem auch viele Ehemaligen teilnehmen. Das ausgezeichnete Buffett, organisiert von Wolfgang Gottschow, sorgt für gute Laune und es gibt erstmals drei verschiedene Sorten TTC-Wein mit eigenem Etikett (auf der ganzen Welt gibt es nur 126 Flaschen mit diesem von Joachim Luig entworfenem Etikett).

Anfang Juni beteiligt sich der TTC am Bürgerfest in Lechenich mit einem von Rainer Schmitt organisierten  Informationsstand.

Der Gegenbesuch mit der Erftstädter Partnerstadt Wokingham findet im Juni in Lechenich statt. Der Austausch bringt viel Freude an den sportlichen und anderen Unternehmungen.

Unsere Radtour Mitte Juni lockt, obwohl von Gerd Zilken wie immer ausgezeichnet vorbereitet, leider nur wenige Teilnehmer an, denen es aber wieder viel Spaß gemacht hat.

Im August führen Hanne und Gerd nach Kreuzberg an die Ahr zu einer sehr schönen Vereinswanderung. Leider kamen auch hier nicht so viele Teilnehmer wie erhofft.

In die neue Saison starten wir mit sechs Herren-, einer Damen- und wieder sechs Jugend-Mannschaften.

Ende August sind wir Ausrichter der Jugend-Kreismeisterschaften, hier kann unser Nachwuchs elf Titel gewinnen, und im Oktober Ausrichter der Jugend-Bezirksmeisterschaften, hier kann Kai Lu bei den Schülern B den Titel im Einzel und Doppel gewinnen. Der sportliche Höhepunkt folgt dann im Dezember mit der Ausrichtung der Westdeutschen Jugend-Einzelmeisterschaften in der Dreifachhalle. Hier hat der Sportausschuss unter der Regie von Dieter Laibach seine ganze Erfahrung und Routine aufgeboten, mit dem Resultat, dass alle Veranstaltungen reibungslos ablaufen und einen sehr positiven Eindruck des Vereins hinterlassen.

Die Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren finden zeitgleich statt, was nicht bei allen Erwachsenen auf Gegenliebe stößt, da durch die Jugend verständlicherweise auch mehr Unruhe in der Halle entsteht. In einer gesonderten Turnierklasse spielen ehemalige Mitglieder um den Titel des Ehemaligen-Meisters. Der Einladung zu einem gemeinsamen Abendessen und gemütlichen Beisammensein im Anschluss an das Turnier folgen dann aber leider nur sechs Aktive.

Die Weihnachtsfeier im Dezember, von Lars Czichun und Rainer Schmitt mit Erfolg organisiert, ist ein würdiger Abschluss eines schönen Jubiläumsjahres.

2000

Im Januar verstirbt unser Gründungsmitglied und langjähriges Vorstandsmitglied Henny Graupe nach längerer Krankheit.

Die Mini-Meisterschaften werden mit 47 Teilnehmern ein riesiger Erfolg, nicht zuletzt durch den Einsatz von Rainer Schmitt.

Die Jahreshauptversammlung im Januar ist mit 21 stimmberechtigten Mitgliedern wieder schwach besucht. Neuwahlen bringen folgenden Änderungen im Vorstand: Rainer Schmitt übernimmt von Claudia Schirmer den Posten des Jugendwartes und Lars Czichun ersetzt Tobias Schievenbusch als Materialwart. Es wird ein Internet-Team mit Joachim Luig, Dieter Laibach und Tobias Schievenbusch gebildet.

Die 1.Herren-Mannschaft schafft zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Landesliga. Allerdings müssen auch die Abstiege der 3. und 5.Herren-Mannschaft verkraftet werden.

Die 1.Herren-Mannschaft (v.l.n.r.: Andreas Gölzer, Lars Breitbach, Eberhard Schilling, Pedro You, Norbert Krückel, Lars Czichun)

Anfang Mai findet wieder das traditionelle Mixed-Turnier unter Leitung von Dieter Laibach mit großem Erfolg statt. Der Schirmherr Rips überreicht den Peterssen-Pokal an die 1.Herren-Mannschaft für ihren Aufstieg in die Landesliga und den Rips-Pokal an Stefan Pitten für sein vorbildliches Verhalten. Die Teilnehmerzahl ist weiterhin leicht rückläufig (wie bei vilen anderen Turnieren im Verbandsgebiet auch), daher gibt es Überlegungen, ob eine Weiterführung wie gewohnt noch Sinn macht oder ob es eventuell bestimmer Änderungen bedarf.

Wir beteiligen uns erneut am Bürgerfest in Lechenich mit einem von Rainer Schmitt organisierten Informationsstand.

Wieder geht die Fahrt nach Wokingham, der Erftstädter Partnerstadt. Unter der guten Vorbereitung und Leitung von Bernd Schubert war sie für alle Teilnehmer ein schönes Erlebnis.

Zum ersten Mal seit 37 Jahren können wir auf Grund von Personalmangel keine Damen-Mannschaft mehr für die neue Saison 2000/2001 melden. Dem Personalmangel fällt auch eine Herren-Mannschaft zum Opfer, so dass es nur noch fünf Herren-Mannschaft sind, die gemeldet werden können.

Die Vereinsmeisterschaften sind mit nur 16 Teilnehmern sehr traurig besetzt, obwohl die Anfangszeit nach hinten auf 13.00 Uhr verlegt wird.

Bei den Kreismeisterschaften gehen bei den Herren zwei Titel an den TTC. Bei den Bezirksmeisterschaften gehen allerdings, obwohl sie in Vernich stattfinden, nur fünf TTC-Teilnehmer an den Start.

Die Mini-Meisterschaften sind mit 31 Teilnehmern noch recht passabel besucht.

Wegen des Fehlens engagierter Vereinsmitglieder mus die eigentlich vorgesehene Weihnachtsfeier ausfallen.

2001

Die Jahreshauptversammlung im Januar ist mit 27 stimmberechtigten Mitgliedern etwas besser besucht als im Vorjahr. Die Wahlen bringen folgende Änderung: Andreas Kühlert-Habricht ersetzt Lars Czichun als Pressewart, Gerd Koch wird für Lars Czichun Materialwart und Thomas Anwander übernimmt von Mark Hausadowsky den Posten als Beisitzer. Die Mitgliedsbeiträge werden erhöht und gleichzeitig auf runde Euro-Beträge festgesetzt.

Die 2.und 3.Herren-Mannschaft feiern den Aufstieg in die Bezirksliga bzw. Kreisliga.

Das traditionelle Mixed-Turnier muss leider wegen zu geringer Beteiligung ausfallen, da bei einer Durchführung das Defizit zu hoch gewesen wäre. Es wäre die 13.Austragung gewesen. Es gibt aber bereits Planungen für ein neues Zweiermannschafts-Turnier im nächsten Jahr.

Seit Mitte des Jahres hat der TTC eine eigene Homepage.

Es gibt sportliche Änderungen in der TT-Welt: Es wird mit einem größeren Ball (40mm statt 38mm) gespielt und die Sätze gehen nur noch bis 11. Für viele ist gerade die Umstellung der Zählweise zunächst sehr gewöhnungsbedürftig.

Unsere Freunde aus Wokingham kommen wieder nach Lechenich. Die sportliche Begegnung wird wieder ein voller Erfolg, dank der Unterstützung unserer Bliesheimer TT-Kollegen und der guten Vorbereitung durch Bernd Schubert.

Die Vereinsmeisterschaften werden erstmals im Schweizer-System ausgerichtet, wobei das Spielsystem bei den Aktiven gut ankommt. Die Beteiligung bei den Damen und Herren ist sehr ordentlich, die Vereinsmeisterschaft der Jugend ist dagegen mit nur neun Teilnehmern ganz schlecht besucht.

Die Weihnachtsfeiern für die Jugend und für die Erwachsenen werden getrennt nacheinander im Schützenheim dank der Unterstützung von Mathias Buchbinder veranstaltet. Um die Jugend kümmern sich Rainer Schmitt und Frau Nagel, die anschließend Feier der Erwachsenen wird von Hanne und Gerd Koch sowie Bernd Schubert organisiert. Beide Veranstaltungen sind gut gelungen. Nachdem das Mixed-Turnier ausgefallen war, wird bei der Weihnachtfeiern der Peterssen-Pokal an die Familie Zerbe verliehen. Der Rips-Pokal wird nicht dagegen vergeben, da es bei der Jugend keinen geeigneten Kandidaten gibt.

2002

Auf der Jahreshauptversammlung im Januar gibt es einen Antrag auf Satzungsänderung, denn es soll der Posten eines stellvertretenden Vorsitzenden in den Vorstand aufgenommen werden. Nach der Annahme dieser Satzungsänderung ergeben sich folgende Änderungen im Vorstand: Lars Czichun löst Ernst Lünebach als Vorsitzenden ab, der erste stellvertretende Vorsitzende ist Thomas Anwander, sein bisheriges Amt als Beisitzer übernimmt Jes Jessen. Der Antrag des Vorstandes auf nochmalige Beitragserhöhung, auch für die inaktiven Mitglieder, ist gemäß dem Vorstand erforderlich, da ansonsten die Rücklage weiter schmelzen würde und die finanzielle Handlungsfreiheit gefährdet wäre. Er wird von der Versammlung zwar angenommen, aber die Ausführung so lange ausgesetzt, bis eine Erhöhung der Beiträge unbedingt erforderlich wird.

Es wird ein neues Buchungsprogramm angeschafft, so dass die Arbeit der Kassenwartin deutlich vereinfacht wird.

Gerd Koch organisiert und veranstaltet ein „Oldie-Turnier“ mit allen bekannten Größen aus der Lechenicher Tischtennis-Szene der letzten Jahre. Der Sieg geht an das Nesthäkchen unter den Teilnehmern, Helmut Kalscheuer.

Das neue Zweiermannschafts-Turnier, ausgetragen nach dem Schweizer System, soll in diesem Jahr seine Premiere feiern. Diese Premiere muss aber leider ausfallen, da uns die Stadt mitteilt, dass die Vorhänge in der Dreifachhalle repariert werden müssen und diese daher für eine längere Zeit, auch zum Zeitpunkt des geplanten Turniers, unten bleiben müssen.

Lars Czichun besteht die Internationale Schiedsrichterprüfung, Bernd Schubert legt seine Prüfung zum Verbandsschiedsrichter erfolgreich ab.

Erstmalig veranstalten wir ein Skat-Turnier im „Bierstübchen“. Mit 14 Teilnehmern ist die Premiere recht erfolgreich,

Die Kreissparkasse finanziert ein Projekt des TTC für einen Schnupperkurs für Mädchen und Frauen, der unter der Leitung von Michaela Lange durchgeführt wird. Ein Dank geht an Rainer Schmitt für die Organisation dieses Projektes.

Die Vereinsmeisterschaften sind mit 19 Teilnehmern wieder etwas schwächer besucht. Gespielt wird im Einzel wieder im Schweizer System, das Doppelturnier wird erstmals in einer Gruppe ausgetragen, wobei die Doppelpaarungen aus einer starken und einer schwachen Gruppe einander zugelost werden. Dieses Verfahren findet bei allen Teilnehmern guten Anklang.

Die Kreismeisterschaften werden von den TTC-Erwachsenen nur sehr schwach besucht, so dass es auch keine Erfolge gibt. Die TTC-Jugend gewinnt dagegen fünf Titel. Bei den Bezirksmeisterschaften der Erwachsenen nimmt gar mit Patrik Bertsch nur ein einziger Spieler des TTC teil, der sich aber den Titel in der Herren-C-Klasse holt.

Die Teilnehmerzahl bei den Mini-Meisterschaften ist leider nicht gut.

Die Weihnachtsfeier findet mit über 40 Personen statt. Der Peterssen-Pokal wird an Ludger Bußhaus verliehen und den Rips-Pokal erhält Julia Schäfer.

2003

Die Wahlen bei der Jahreshauptversammlung Ende Januar ergeben folende Änderungen im Vorstand: Bernd Schubert löst Rainer Schmitt als Jugendwart ab, sein bisheriges Amt des Beisitzers übernimmt Eberhard Schilling. Die vom Vorstand beschlossenen Änderungen der Gebührenordnung und der Finanzordnung werden von der Versammlung bestätigt.

Der TTC-Vorstand 2003 (v.l.n.r.: Jes Jessen, Lars Czichun, Bernd Schubert, Thomas Anwander, Christa Czichun, Eberhard Schilling, Andreas Kühlert-Habricht, Dieter Laibach, Gerd Koch, Joachim Luig)

Als Nachfolger des Mixed-Turniers richten wir erstmals ein neues Zweiermannschaftsturnier, den Swiss-Cup, gespielt im Schweizer System, aus. Das Echo ist zwar durchweg positiv, es kommen 74 Paare, aber das Turnier verzeichnet einen finanziellen Verlust von 300 €. Daher beschließt der Vorstand, auf weitere Austragungen eines eigenen Turniers zu verzichten und dafür mehr auf die Ausrichtung offizieller Meisterschaften zu setzen.

Die Kreissparkasse unterstützt wieder unser Projekt „Mädchensport“ finanziell. Durch einen ergänzenden Schnupperkurs können wir 26 neue Jugendliche im Verein begrüßen. Ein besonderer Dank geht an Michaela Lange, Rainer Schmitt, Bernd Schubert und Patrik Bertsch für die gezeigte und vor allem erfolgreiche Initative.

Der TTC richtet die Bezirksmeisterschaften der Erwachsenen aus und springt dabei kurzfristig als Ausrichter ein, nachdem sich kein anderer Ausrichter gefunden hatte. Allerdings werden nur die Pflichtwettbewerbe ausgetragen. Bei nur drei Teilnehmern des TTC gibt es dennoch einen Titel, denn in der Altersklasse 70 gewinnt Ernst Lünebach mit seinem Partner Wolfgang Holst von der DJK BW Friesdorf den Titel im Doppel.

Der Peterssen-Pokal wird an Rainer Schmitt verliehen und der Rips-Pokals geht an Jonas Schnabel.

Zahlreiche außersportliche Veranstaltungen werden durchgeführt, zwei Skat-Turniere, eine Radtour sowie unsere Weihnachtsfeier.

Mit 62 Teilnehmern wird die Mini-Meisterschaft zum Giga-Event für alle teilnehmenden Kids. Durch den Schnupperkurs und die Mini-Meisterschaften können wir insgesamt 25 Neuanmeldungen verbuchen.

2004

Zur Jahreshauptversammlung Ende Januar kommen 23 stimmberechtigte Mitglieder. Als einzige Änderung im Vorstand löst Michael Zerbe Thomas Anwander als Stellvertretenden Vorsitzenden ab. Ein EDV-Ausschuss und ein Veranstaltungsausschuss werden gebildet.

Im Februar bekommen wir neue Trikots. Wir haben zwei Sponsoren finden können, die sich an der Beschaffung beteiligen. Hier gilt der Dank an Andreas Kühlert-Habricht und Gerd Koch, die die beiden Sponsoren bewegen konnten, mit unserem Verein eine Partnerschaft einzugehen.

Die 3.Herren-Mannschaft schafft nach dem letztjährigen Abstieg den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga und strebt sogar einen weiteren Aufstieg an.

Eberhard Schilling gwinnt erstmals die Kreisrangliste der Herren. Einen großen sportlichen Erfolg feiert auch Lars Czichun, der zusammen mit Sascha Ley vom TSC Euskirchen das Doppel der Herren-A-Klasse bei den Kreismeisterschaften gewinnen kann.

Im Oktober richten wir die Jugend-Bezirksmeisterschaften aus. Nach der Veranstaltung erhalten wir vom Bezirk ein sehr großes Lob für die Ausrichtung der Meisterschaften. Bei den Bambinis gewinnt unser Neuzugang Nils Röttgen den Einzel-Titel.

2005

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar sind 27 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Ein Antrag auf Satzungsänderung sieht vor, dass ein Schriftführer in den Vorstand eingeführt wird. Nach der Zustimmung zu diesem Antrag wird Josef Schilling zum ersten Schriftführer gewählt, neue Beisitzer werden Uwe Malsy und Jürgen Hommelsheim für Jes Jessen und Eberhard Schilling. Der Vorstand kündigt an, dass die bereits 2002 beschlossene Beitrittserhöhung nun ab 2005 umgesetzt werden muss.

Die 3.Herren-Mannschaft schafft tatsächlich den zweiten Aufstieg in Folge und darf nun in der Bezirksklasse antreten.

Eine Strukturreform des WTTV führt dazu, dass die bisherigen Bezirke Aachen, Köln und Bonn-Sieg ab der Saison 2005/06 zusammengelegt werden. Wir gehören dann zum neuen Bezirk Mittelrhein.

Im Oktober sind wir der erste Ausrichter der Bezirksmeisterschaften der Erwachsenen im neuen Bezirk Mittelrhein. Mit Hilfe vieler Vereinsmitglieder wird die Ausrichtung des Turniers ein voller Erfolg und wir setzen einen Maßstab für die nächsten Turniere im Bezirk Mittelrhein. Da eine Teilnahme nunmehr von der Qualifikation bei den Kreismeisterschaften abhängt, sind leider nur zwei TTC-Aktive dabei, die sich qualifizieren konnten. Ernst Lünebach wird mit einem Partner aus Mariaweiler Zweiter im Doppel in seiner Altersklasse und wird nach dem Turnier für die Westdeutschen Meisterschaften nominiert.

Ernst Lünebach startet im Dezember bei den Westdeutschen Senioren-Einzelmeisterschaften in Dormagen. Obwohl die Konkurrenz etwas zu stark für ihn ist, ist diese Teilnahme dennoch ein großes Erlebnis für ihn.

Wir erhalten den Zuschlag für die Ausrichtung des deutschen Ranglistenturniers DTTB-TOP 48 der Jugend im November 2006. Die Vorbereitungen unter der Regie von Dieter Laibach starten sofort, um erstmals auch ein Turnier auf DTTB-Ebene gut zu organisieren.

2006

Zur Jahreshauptversammlung im Januar kommen 22 stimmberechtigte Mitglieder. Die Wahlen bringen folgende Änderungen im Vorstand: Franz Röttgen übernimmt Amt des Jugendwarts von Bernd Schubert und Helmut Kalscheuer löst Gerd Koch als Materialwart ab. Die Vereinsphilosophie wird den Mitgliedern vorgestellt.

Bei den Kreismeisterschaften gewinnen die Teilnehmer des TTC drei Titel. Für die Bezirksmeisterschaften können sich aber nur zwei Aktive qualifizieren, die gegen die starken Gegner aber ohne vordere Platzierungen bleiben.

In diesem Jahr finden einige außersportliche Veranstaltungen statt. Im Mai gibt es wieder ein Skatturnier, im Juni eine Fahrradtour und im August ein Sommerfest. Im Dezember schließt eine Weihnachtsfeier das Jahr ab.

Der sportliche Höhepunkt des Jahres ist die Durchführung des DTTB-TOP 48 der Jugend Anfang November in der Dreifachhalle. Dieses Turnier, auf das sich der TTC ein ganzes jahr lang intensiv vorbereitet hat, ist ein großer Erfolg, was auch zahlreichen Helferinnen und Helfern zu verdanken ist. Alles funktioniert reibungslos und der DTTB und die Gäste haben viele lobende Worte für unsere Turnierausrichtung. Unser Verein kann wieder einmal seinen guten Ruf als Turnierausrichter bestätigen.

Die geschmückte Dreifachhalle beim DTTB-TOP 48

2007

Leider sind nur 19 stimmberechtigte Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung Anfang Februar  anwesend. Die Wahlen ergeben folgende Änderungen im Vorstand: Andreas Kühlert-Habricht übernimmt von Michael Zerbe das Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden, als seine Nachfolgerin als Pressewart wird Berit Schmual zur neuen Pressewartin gewählt. Die Satzung wird geändert.

Helmut Kalscheuer und Horst Rosendahl erhalten für 50 Jahre aktiven Tischtennissport die Goldene Ehrennadel des Verbandes. Helmut Kalscheuer wird zum Ehrenmitglied des TTC ernannt.

Nach sieben Jahren in der Landesliga muss die 1.Herren-Mannschaft wieder absteigen und wird nun versuchen, in der Bezirksliga den direkten Wiederaufstieg zu schaffen.

Drei Titel gibt es bei den Kreismeisterschaften zu bejubeln, darunter auch der Titel in der Herren-A-Klasse durch Jerôme Sanders.

Erstmals seit der Saison 1994/1995 können mangels genügender Stammspieler nur noch vier Herren-Mannschaften für die Saison 2007/2008 gemeldet werden.

2008

Bei der Jahreshauptversammlung im Februar sind sogar nur 17 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Im Vorstand gibt es folgende Änderungen: Uwe Malsy übernimmt den Vorsitz von Lars Czichun, Pedro You übernimmt das Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden von Andreas Kühlert-Habricht, der als neuer Geschäftsführer als Nachfolger von Joachim Luig gewählt wird, Rainer Schmitt ersetzt Franz Röttgen als Jugendwart, nachdem er dieses Amt schon seit Sommer 2007 kommissarisch übernommen hatte, Lars Bangemann wird als Nachfolger von Berit Schmaul zum Pressewart gewählt, Lars Czichun übernimmt das Amt des Materialwarts von Helmut Kalscheuer, der zum Beisitzer gewählt wird als Nachfolger von Uwe Malsy.

Es gibt wieder neue Trikots, die von zwei Sponsoren bezuschusst werden.

Die 1.Herren-Mannschaft schafft souverän den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga. Auch die 3.Herren-Mannschaft schafft den Wiederaufstieg in die Kreisliga.

Einen großen Erfolg gibt es in der Kreisrangliste der Herren zu verzeichnen, die Jerôme Sanders für sich entscheiden kann.

Nachdem die Vereinsmeisterschaften früher immer an Buß- und Bettag, einem Mittwoch, stattfanden, und nach dem Streichen des Feiertags in der Regel am 3.Oktober stattfanden, verbunden mit dem Nachteil, das dann ein Spieltag sein konnte oder bereits Herbstferien waren, finden sie dieses Mal am 1.Mai statt, auch in der Hoffnung auf mehr Teilnehmer. Doch es kommen nur 14 Teilnehmer an diesem Feiertag, eine sehr ernüchterne Zahl. Wie aus Gesprächen hervorgeht, ist vielen die Eröffnung eines Biergartens wichtiger als die gemeinsamen Vereinsmeisterschaften.

Bei den Kreismeisterschaften verteidigt Jerôme Sanders seine Titel in der Herren-A-Klasse, außerdem gewannen noch Ernst Lünebach bei den Senioren 75 und Uwe Malsy mit seinem Partner Dieter Steiner vom SC SW Friesheim im Doppel bei den Senioren 40 zwei weitere Titel für den TTC. 

2009

Auch die Jahreshauptversammlung Ende Januar ist mit nur 18 stimmberechtigten Mitgliedern spärlich besucht. Die Wahlen bringen folgende Änderungen im Vorstand: Helmut Kalscheuer und Dieter Laibach tauschen ihre Aufgaben, Helmut übernimmt den Sportwart, Dieter den Beisitzer, Bernd Schubert wird zum Beisitzer als Nachfolger von Jürgen Hommelsheim gewählt.

Im Jahr unseres 60-jährigen Bestehens erhalten wir den Zuschlag für die Ausrichtung des Westdeutschen Senioren-Einzelmeisterschaften im März 2010.

Bei den Vereinsmeisterschaften, die wieder am 1.Mai stattfinden, starten dieses Mal 25 Aktive. Scheinbar hat die massive Kritik des Vorjahres Früchte getragen, so dass die Teilnehmerzahl wieder deutlich zugenommen hat.

Bei den Kreismeisterschaften gewinnen die TTC-Aktiven insgesamt vier Titel.

Wir trauern um unseren Ehrenvorsitzenden Werner Graupe.

Die Weihnachtsfeier im „Franziskaner“, die auch im Zeichen des 60-jährigen Jubiläums steht, ist sehr gelungen. Bei der Feier werden zahlreiche verdiente Mitglieder geehrt.

Weihnachtsfeier 2009 im „Franziskaner“

2010

Zur Jahreshauptversammlung Ende Januar kommen wieder nur 17 stimmberechtigte Mitglieder. Als einzige Änderungen im Vorstand wird Thomas Anwander als Nachfolger von Lars Czichun zum Materialwart gewählt.

Im Laufe des Jahres übernehmen Thomas Müller und Volker Heß kommissarisch die Aufgaben des Sportwartes und des Pressewartes für Helmut Kalscheuer bzw. Lars Bangemann.

Noch aus Anlass des 60-jährigen Vereinsjubiläums in 2009 richten wir im März die Westdeutschen Senioren-Einzelmeisterschaften in beiden großen Hallen erfolgreich aus. Wir erhalten viel Lob vom Verband für die Ausrichtung des Turniers, der Dank gilt auch allen Helferinnen und Helfern des TTC.

Bei den Vereinsmeisterschaften am 1.Mai nehmen wieder 25 Spieler teil.

Sportlicher Tiefpunkt ist die Abmeldung der 1.Herren-Mannschaft aus der Landesliga auf Grund von Unstimmigkeiten innerhalb der Mannschaft. Damit spielt unsere neue 1.Herren-Mannschaft nur noch in der Bezirksklasse.

Bei den Kreismeisterschaften holen unsere Aktiven zwei Titel nach Lechenich, vier Spieler qualifizieren sich für die Bezirksmeisterschaften.

Uwe Malsy darf als Nachrücker bei den Westdeutschen Senioren-Einzelmeisterschaften in Brackwede teilnehmen. Im Einzel scheidet er nach den Gruppenspielen aus, im Doppel erreicht er bei den Senioren 40 das Achtelfinale.

Es gibt wieder eine Weihnachtsfeier, die von Thomas Anwander organisiert wird.

2011

Die Anzahl der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder bei den Jahreshaptversammlungen hat sich bei knapp unter 20 eingependelt, Ende Januar kommen diesmal 18  Mitglieder. Die Wahlen bringen folgende Änderungen im Vorstand: Lars Czichun wird als Nachfolger von Pedro You zum Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Thomas Müller übernimmt nun auch gewählt die Aufgabe des Sportwarts, Volker Heß die Aufgabe als Pressewart, Stephan Zerbe wird als Nachfolger von Dieter Laibach zum Beisitzer gewählt. Einem Vorschlag zur Erhöhung der Mitgliedsbeiträge im kommenden Jahr wird zugestimmt, da der Verein nun Hallennutzungsgebühren an die Stadt zahlen muss.

Bei den Vereinsmeisterschaften am 1.Mai nehmen 23 Aktive teil, die Teilnehmerzahl scheint sich also in dieser Größenordnung einzupendeln.

Die Kreismeisterschaften in Zülpich bringen für den TTC insgesamt drei Titel.

Ab der Saison 2011/2012 werden die Mannschaften nunmehr nach den TTR-Punkten, einer neuen deutschlandweiten Berechnung der Leistungsstärke, aufgestellt. Nach diesen neuen Regularien aufgestellt, gehen fünf Herren-Mannschaften in die neue Spielzeit.

Die Weihnachtsfeier muss bedauerlicherweise abgesagt werden.

2012

Bei der Jahreshauptversammlung Anfang Februar sind wieder nur 17 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Es gibt keine Änderungen im Vorstand. Die vom Vorstand geänderte Gebührenordnung wird von der Versammlung bestätigt.

Grund zur Freude macht die abgelaufene Saison 2011/2012. Drei Herren-Mannschaften können den Aufstieg feiern, die 1.Mannschaft in die Bezirksliga, die 2.Mannschaft in die Bezirksklasse und die 4.Mannschaft in die 1.Kreisklasse.

Bei den Vereinsmeisterschaften am 1.Mai nehmen 24 Aktive teil.

Zur neuen Saison 2012/2013 können sechs Herren-Mannschaften, also eine mehr als in der Vorsaison, und erstmals seit der Saison 1999/2000 endlich auch wieder eine Damen-Mannschaft gemeldet werden.

Die Weihnachtsfeier muss erneut mangels Interesse abgesagt werden.

2013

Zur Jahreshauptversammlung Ende Januar kommen sogar nur 15 stimmberechtigte Mitglieder. Es kommt zu folgenden Änderungen im Vorstand: Holger Schroers wird als Nachfolger von Lars Czichun zum Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Christa Czichun scheidet scheidet nach vielen Jahren als Kassenwartin aus, zum Nachfolger wird Kolja Muth gewählt. Die überarbeitete Satzung wird genehmigt und die vom Vorstand geänderte Gebührenordnung wird von der Versammlung bestätigt.

Die Versammlung beschließt einstimmig, der ausscheidenden Kassnwartin Christa Czichun für ihre jahrelange verantwortungsvolle, engagierte Tätigkeit im Vorstand die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen.

Zum ersten Mal seit der Saison 1997/1998 können wieder sieben Herren-Mannschaften für die neue Saison 2013/2014 gemeldet werden.

Bei den Kreismeisterschaften gewinnen die Aktiven des TTC zwei Titel und zu ersten Mal seit zehn Jahren gibt es auch wieder einen Titel bei den Bezirksmeisterschaften durch den Erfolg im Senioren-40-Doppel von Thomas Müller mit seinem Partner Stephan Theiß von den TTF Bad Honnef. 

2014

Die Wahlen bei der Jahreshauptversammlung bringen keine Änderungen im Vorstand. Über die Satzungsänderung muss erneut abgestimmt werden, da im Vorjahr nicht die satzungsgemäß erforderliche Mehrheit erreicht worden war. Dieses Mal ist die erforderliche 3/4-Mehrheit gegeben.

Es gibt großen Jubel zum Ende der abgelaufenen Saison, denn neben der 1.Herren-Mannschaft, die wieder den Aufstieg in die Landesliga schafft, steigen auch die 2.Herren-Mannschaft in die Bezirksklasse und die 3.Herren-Mannschaft in die Kreisliga auf.

Bei den Kreismeisterschaften in Zülpich gelingen den Damen und Herren sowie den Senioren insgesamt fünf Titelgewinne.

2015

Die Jahreshauptversammlung im März führt nur zu einer Änderung im Vorstand. Martina Speckamp wird als Nachfolgerin von Josef Schilling zur Schriftführerin gewählt.

Die 1.Herren-Mannschaft muss leider wieder aus der Landesliga absteigen.

Zur neuen Saison 2015/2016 können nur noch sechs Herren-Mannschaften, also eine weniger als im Vorjahr, und eine Damen-Mannschaft gemeldet werden.

Vier Titel gibt es für die Spieler des TTC bei den Kreismeisterschaften in Vernich.  

2016

Zur Jahreshauptversammlung Ende Februar kommen immerhin 19 stimmberechtigte Mitglieder. Die Wahlen ergeben folgende Änderungen im Vorstand: Dieter Laibach wird als Nachfolger von Andreas Kühlert-Habricht zum Geschäftsführer gewählt, Jasmin Stoklossa übernimmt das Amt der Jugendwartin als Nachfolgerin von Rainer Schmitt, Kai Lindner wird als Nachfolger von Volker Heß zum Pressewart gewählt.

Der Abschluss der Saison 2015/2016 verläuft für den TTC alles andere als erfreulich. Leider müssen mit der 2., 3. und 4.Herren-Mannschaft gleich drei Mannschaften in die nächsttiefere Klasse absteigen.

Jasmin Stoklossa gewinnt erstmals die Kreisrangliste der Damen. Bei der nachfolgenden Bezirksrangliste belegt sie einen guten 5.Platz.

Zur neuen Saison 2016/2017 fallen erneut einige Stammspieler weg, so dass wieder eine Herren-Mannschaft weniger gemeldet werden kann.

Bei den Kreismeisterschaften in Zülpich werden vier Titel errungen. Dabei gewinnt Jasmin Stoklossa nach ihrem Erfolg bei der Kreisrangliste auch den Titel bei den Damen A im Einzel sowie im Doppel mit Ann-Kristin Maczkiewicz vom TTV Euskirchen.

Bei den Bezirksmeisterschaften holt sich Jasmin Stoklossa einen weiteren Titel, sie gewinnt die Damen-B-Klasse.

2017

Auf Grund ihrer Erfolge auf Bezirksebene Ende des vergangenen Jahres qualifiziert sich Jasmin Stoklossa für die Westdeutschen Meisterschaften der Damen und Herren im Januar in Oberhausen, wo sie dann allerdings auf sehr starke Gegnerinnen trifft.

Bei der Jahreshauptversammlung im März sind 18 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Es ergeben sich folgende Änderungen im Vorstand: Sascha Muth tritt die Nachfolge von Dieter Laibach als Geschäftsführer an, Daniel Zenk wird zum Schriftführer gewählt und folgt damit Martina Speckamp, Rainer Schmitt wird als Nachfolger von Kai Lindner zum Pressewart gewählt und gibt daher das Amt des Materialwarts ab, dieses übernimmt Bernd Schubert, der sein bisheriges Amt als Beisitzer an Jim Schmitt abgibt.

Eine sehr erfolgreiche Saison 2016/2017 beendet der TTC mit gleich vier Aufstiegen. Die 1.Herren-Mannschaft steigt wieder in die Landesliga auf, die 2.Herren-Mannschaft schafft den Aufstieg in die Bezirksklasse und die 3.Herren-Mannschaft geht hoch in die Kreisliga. Erfreulich ist auch der Aufstieg der Damen-Mannschaft in die Bezirkslia.

Jasmin Stoklossa kann bei der Endrunde der Kreisrangliste ihren Sieg aus dem Vorjahr wiederholen.

Bei den Kreismeisterschaften gehen sieben Titel an den TTC, dabei kann Jamsin Stoklossa auch hier ihren Titel bei den Damen A aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

2018

Zur Jahreshauptversammlung im März kommen sogar nur 15 stimmberechtigte Mitglieder. Die Wahlen bringen keine Änderungen im Vorstand.

Der TTC-Vorstand 2018 (v.l.n.r.: Jasmin Stoklossa, Kolja Muth, Thomas Müller, Uwe Malsy, Rainer Schmitt, Stephan Zerbe, Bernd Schubert, Jim Schmitt)

Jasmin Stoklossa gewinnt zum dritten Mal in Folge die Endrunde der Kreisrangliste der Damen.

Bei den Vereinsmeisterschaften am 1.Mai nehmen erfreulicherweise 25 Spielerinnen und Spieler teil.

Für die neue Saison 2018/2019 kann erneut eine Herren-Mannschaft weniger gemeldet werden, so dass nur noch vier Herren-Mannschaften an den Start gehen. Mit dieser Reduzierung der Mannschaften will man erreichen, dass damit flexibler und entspannter auf personelle Engpässe reagiert werden kann.

Eine Neuerung gibt es bei den Bällen, mit denen unsere Meisterschaftsspiele bestritten werden. Zukünftig sind die bisherigen Zelluloidbälle verboten, stattdessen wird mit Plastikbällen gespielt. Die Pflicht zur Umstellung gilt zwar erst ab der Saison 2019/2020 für alle Mannschaften, unsere 1.Herren-Mannschaft spielt aber schon ab der neuen Saison mit dem neuen Plastikball.

Die Kreismeisterschaften in Zülpich verlaufen für den TTC erneut erfolgreich. Jasmin Stoklossa gewinnt zum dritten Mal in Folge den Titel bei den Damen A, Daniel Stein und Thomas Müller gewinnen den Doppel-Titel bei den Herren, zwei weitere Titel gibt es bei den Herren D und bei den Senioren 40B.

Den Abschluss des Jahres bilden die Jugend-Vereinsmeisterschaften, an der 13 Jugendliche teilnehmen, sowie die sich daran anschließende Jugend-Weihnachtsfeier. Diese Kombination wird von den Jugendlichen sehr positiv bewertet.

2019

Bei der Jahreshauptversammlung im März sind 17 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Die Wahlen führen zu folgenden Änderungen im Vorstand: Daniel Stein wird zum Geschäftsführer gewählt, nachdem er dieses Amt bereits im Vorjahr kommissarisch von Sascha Muth übernommen hatte, Rainer Schmitt wird als Nachfolger von Holger Schroers zum Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, sein bisheriges Amt als Pressewart übernimmt Julian Hildebrandt, Martin Ewald wird als Nachfolger von Stephan Zerbe zum Beisitzer gewählt, Sascha Muth wird als Nachfolger von Jim Schmitt zum Beisitzer gewählt, der das Amt des Schriftführers von Daniel Zenk übernimmt.

Unsere Damen-Mannschaft mit Jasmin Stoklossa, Michaela Pietzsch und Nicola Anwander gewinnt den Bezirkspokal der Damen und qualifiziert sich damit für die Pokalendrunde auf Verbandsebene.

Der TTC Lechenich richtet diese Pokal-Endrunde auf Verbandsebene, für die sich unsere Damen qualifiziert hatten, im April erfolgreich aus.

Jasmin Stoklossa wird zum vierten Mal in Folge die Gewinnerin der Damen-Kreisrangliste.

Die Kreismeisterschaften verlaufen für den TTC äußerst erfolgreich. Es gelingen insgesamt acht Titelgewinne, u.a. schafft Jasmin Stoklossa den vierten Titel in der Damen-A-Klasse in Folge.

Bei den Bezirksmeisterschaften gewinnt Uwe Schmitt zusammen mit Lars Wilken von der TTF Bad Honnef den Titel im Doppel bei den Senioren 50.

2020

Unsere Damen-Mannschaft mit Jasmin Stoklossa, Michaela Pietzsch und Nicola Anwander verteidigt im Januar den Bezirkspokal der Damen und qualifiziert sich damit erneut für die Pokalendrunde auf Verbandsebene, die aber auf Grund des nächsten Punktes nicht ausgetragen werden kann.

Die Bezirkspokal-Siegerinnen Michaela Pietzsch, Nicola Anwander und Jasmin Stoklossa

Corona! Eine weltweite Pandemie sorgt dafür, dass der gesamte Sport nicht nur in Deutschland ab Mitte März zum Erliegen kommt. Die Sporthallen werden geschlossen, der laufende Spielbetrieb zunächst unterbrochen. Doch schon nach wenigen Wochen wird klar, dass die Saison 2019/2020 nicht zu Ende gespielt werden kann. Sie Saison wird abgebrochen und mit dem bei Abbruch bestehenden Tabellenstand gewertet.

Dieser Abbruch führt dazu, dass unsere 1.Herren-Mannschaft zum ersten Mal in der Geschichte des TTC in die Herren-Verbandsliga aufsteigt. Auch der 3. und 5.Herren-Mannschaft gelingt somit der Aufstieg in die nächsthöhere Klasse.

Die Jahreshauptversammlung findet pandemiebedingt erst im Juli in der Sporthalle statt, es sind immerhin 24 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Die Wahlen führen zu folgenden Änderungen im Vorstand: Jim Schmitt wird als Nachfolger von Jasmin Stoklossa zum Jugendwart gewählt, Joshua Anwander wird Nachfolger von Jim Schmitt als Schriftführer.

Die Kreis- und Bezirksmeisterschaften fallen wegen Corona ebenso aus wie Ranglistenspiele oder andere Turniere. Auch die Vereinsmeisterschaften müssen in diesem Jahr leider ausfallen.

Trotzdem beginnt im Herbst die Saison 2020/2021, in die fünf Herren-, zwei Damen- und zwei Jugendmannschaften des TTC starten. Doch schon nach wenigen Wochen schlägt die nächste Corona-Welle zu und die Hallen werden wieder geschlossen. Die Saison muss abgebrochen werden und wird dann komplett annulliert, da nur wehr wenige Spiele absolviert werden können.

2021

Pandemiebdingt findet die diesjährige Jahreshauptversammlung erst im September in der Sporthalle statt. Leider kommen diesmal nur 17 stimmberechtigte Mitglieder. Es kommt zu folgenden Änderungen im Vorstand: Julian Hildebrandt wird als Nachfolger von Joshua Anwander zum Schriftführer gewählt, für sein bisheriges Amt Pressewart kann leider kein Nachfolger gefunden werden.

Nach der letzten annullierten Saison wird die Saison 2021/2022 in den gleichen Spielklassen wie zuvor gestartet. Auch die Mannschaften des TTC hoffen auf eine vollständige Saison. Die Hinrunde kann dann auch tatsächlich komplett gespielt werden.

Die Kreismeisterschaften fallen aber erneut Corona zum Opfer. Allerdings werden die Bezirksmeisterschaften durchgeführt, bei denen Uwe Schmitt im Einzel und Doppel bei den Senioren 50 siegreich ist. Ebenso finden erneut keine Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren statt.

Allerdings können wir immerhin wieder eine Jugendweihnachtsfeier mit Vereinsmeisterschaft im Dezember durchführen, welche mit 17 Kindern und Jugendlichen sehr gut besucht wird.

2022

Nachdem die Hinrunde noch zu Ende gespielt werden konnte, verhindert Corona leider den Rückrundenstart. Nach vergeblichem Warten auf Verbesserung wird die Rückrunde gestrichen, die neuen Regelungen in der Wettspielordnung besagen aber nun, dass die gespielte Hinserie gewertet wird.

Diese Wertung der Hinrunde führt dazu, dass unsere 1.Herren-Mannschaft leider wieder in die Landesliga absteigen muss.

Die Jahreshauptversammlung kann trotz Corona schon im April in der Sporthalledurchgeführt werden. Die nur 13 stimmberechtigten Mitglieder, die gekommen sind, stellen einen traurigen Negativrekord auf. Es gibt eine Änderung im Vorstand: Dieter Laibach übernimmt den freien Posten des Pressewarts. Es soll ein Festkommitee für das 75-jährige Vereinsjubiläum 2024 gebildet werden.

Eine Außerordentliche Mitgliederversammlung findet Ende August statt, zu der allerdings nur 15 stimmberechtigte Mitglieder erscheinen trotz des dringenden Appells, wegen der Wichtigkeit der Versammlung zu kommen. Außerordenliche Wahlen führen zu Änderungen im Vorstand: Bernd Schubert übernimmt von Uwe Malsy das Amt des Vorsitzenden, Dieter Laibach ersetzt Daniel Stein als Geschäftsführer und Ralf Peters wird für Martin Ewald zum Beisitzer gewählt. Die vom Vorstand beschlossenen Änderungen der Gebührenordnung sowie der Spiel- und Trainingsordnung werden von der Versammlung bestätigt. Haupttagesordnungspunkt der Versammlung ist das 75-jährige Vereinsjubiläum 2024, da der Vorstand die Bereitschaft der Mitglieder hinterfragen wollte, bei diesem Jubiläum zu helfen. Die Resonanz – siehe Teilnehmerzahl – ist aber erschreckend, so dass der Beschluss gefasst wird, dass im Jubiläumsjahr nur eine kleinere interne Festveranstaltung geplant werden soll, dass aber kein größeres Turnier und es auch keine Festschrift, wie der Vorstand anschließend noch endgültig beschließt, geben wird.

Die Saison 2022/2023 wird erneut gestartet mit der großen Hoffnung, dass diese Saison endlich wieder komplett bestritten werden kann. Auf Grund personeller Engpässe bei den Damen und Herren gehen nur noch vier Herren- und eine Damen-Mannschaft an den Start, zudem werden wieder zwei Jugend-Mannschaften gemeldet.

Die letzten Kreismeisterschaften des Kreises Euskirchen fallen erneut aus, dieses Mal aber nicht wegen Corona, sondern der Kreis findet keinen Oberschiedsrichter für die Veranstaltung. An den Bezirksmeisterschaften nimmt nur ein Spieler des TTC teil.

Im September richten wir wieder die Mini-Meisterschaften aus. Unter der Leitung von Rainer und Jim Schmitt kommen 26 Kinder in die Halle, von denen einige auch am anschließenden Schnupperkurs teilnehmen.

Erneut gibt es eine Strukturreform des Verbandes. Es werden im WTTV-Gebiet 13 Bezirke gebildet, als Grundlage werden dabei die politischen Grenzen genommen, und die bisherigen Kreise werden aufgelöst. Der TTC gehört daher ab der Saison 2023/24 zum neuen Bezirk Köln (mit den ehemaligen Kreisen Köln-Erft, Köln rechtsrheinisch und Oberberg). Die Gründung des neuen Bezirks erfolgt im Oktober.

Ab November nutzt der TTC-Vorstand eine neue Vereins-Software, um die Vorstandsarbeiten in der Mitglieder- und Finanzverwaltung effektiver und effizienter zu gestalten und um zukünftig noch besser mit den Mitgliedern kommunizieren zu können. 

2023

wird fortgesetzt